Wohnungsnot in Ludwigshafen sehr hoch

Zu der aktuellen Diskussion „ Wohnungsnot und Ist-Analyse „ nimmt der AWO Stadtkreisvorsitzende Holger Scharff wie folgt Stellung:
*AWO Ludwigshafen*
*„ Ist-Analyse bestätigt die Sozialverbände – Wohnungsnot in Ludwigshafen sehr hoch „*
**
„ Die im Stadtentwicklungsausschuss vorgestellte Analyse macht deutlich, dass die durch die Sozialverbände immer wieder festgestellte Wohnungsnot in Ludwigshafen Wirklichkeit ist „ so der AWO Stadtkreisvorsitzende Holger Scharff.
Seit Jahren machen die Ludwigshafener Sozialverbände und die AWO immer wieder deutlich, dass sich in den Beratungsstellen immer mehr Menschen einfinden, die nach einer bezahlbaren Wohnung suchen. Bis vor ganz geraumer Zeit noch wurde den Verbänden gesagt, dass es genügend bezahlbaren Wohnraum gibt. Mit der nun vorgelegten Analyse werden nun alle eines Besseren belehrt.
Die Wohnungsnot bestätigt die Forderung der Sozialverbände für eine verbindliche Sozialquote bei den kommenden Neubauten.
Nicht nachvollziehbar ist die Hartnäckigkeit, mit der sich die CDU und deren Fraktionsvorsitzender Dr. Peter Uebelgegen eine verbindliche Sozialquote ausspricht.
Holger Scharff: „ Wir haben in Ludwigshafen Wohnungsnot im bezahlbaren Bereich und dieser muss sehr schnell beseitigt werden. Die Einführung einer verbindlichen Sozialquote halten wir für dringend erforderlich. „