AWO fordert weiterhin eine Sozialquote für den Bau von Wohnungen in Ludwigshafen

*AWO Ludwigshafen:*
*„AWO fordert weiterhin eine Sozialquote für den Bau von Wohnungen in Ludwigshafen“*
**
Bei einer gut besuchten Jahreshauptversammlung konnte der Stadtkreisvorsitzende Holger Scharff die Sozialdezernentin Beate Steeg begrüßen. In Ihrem Grußwort ging sie auf die aktuellen sozialpolitischen Fragen ein.
Holger Scharff informierte über die aktuelle Arbeit aus dem Migrationsbereich sowie über die Arbeit des Jugendtreff Maudach.
Es wird für die Mitarbeiter / Innen im Migrationsbereich immer schwieriger die Beratungstermine so anzubieten, dass sie zu allen Fragestellungen rechtzeitig Beratungen durchführen können. Mehr Personal wäre hier sicherlich für alle sinnvoll. Seit dem Jahr 2014 bis heute wurden rund 25 ooo Beratungen bei 10.300 Klienten durchgeführt.
Erfolgreich weitergeführt wurde auch die „ Aktion Wundertüte „ der AWO. Eine Spendenaktion mit der wir versuchen ohne viel Bürokratie Kindern die aus finanziellen Gründen durch das soziale Raster fallen, aber in der Familie das Geld gerade so zum Leben reicht bei Schulfahrten zu helfen.
Der Stadtkreisverband Ludwigshafen ist mit rund 300 Mitgliedern ein starker Verband im Bezirk Pfalz. Ludwigshafen hat mit Maudach, Ruchheim und Gartenstadt drei aktive Ortsverbände die in der Jugendarbeit, Hausaufgabenhilfe, Seniorenarbeit sowie einer Kleiderkammer aktiv sind.
Ebenso hilft die AWO den Elternvertreter / Innen aus Schule und Kindertagesstätten. Wer Fragen zu den Möglichkeiten der Elternarbeit an Schulen und Kindertagesstätten hat kann sich jederzeit an den Vorsitzenden der AWO Holger Scharff wenden.
Die AWO Ludwigshafen arbeitet sehr vernetzt in der LIGA Ludwigshafen aber auch in der AWO Metropolregion. Nur durch diese vernetzte Arbeit ist es möglich für soziale Themen Gehör zu finden. Je mehr wir sind, die sich für soziale Fragen einsetzen, je mehr Gehör finden wir bei den Verantwortlichen in der Politik.
Aktiv wird man sich weiterhin für ein ÖPNV-Verbund-Sozialticket einsetzen. Die derzeitigen Einzellösungen sind für die AWO nicht zufriedenstellend. Stadtkreisvorsitzender Holger Scharff arbeitet als Mitglied des Vorstandes der AWO Pfalz auf Landesebene in dem Zusammenschluss verschiedener Verbände „ Mobilität für alle „ mit. Der Zusammenschluss will erreichen, dass auf Landesebene in Rheinland-Pfalz ein ÖPNV Sozialticket angeboten wird.
Ebenso wird man sich mit den Themen Kinder- und Altersarmut weiterhin beschäftigen müssen. Die vielen prekären Arbeitsplätze führen zwangsläufig in späteren Jahren zur Altersarmut.
Ein weiteres Thema für die AWO ist der bestehende Wohnungsmangel. Hier werden wir uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass bei Neubauten eine Sozialquote einzuhalten ist und dass mehr Finanzmittel für den Bau von Sozialwohnungen zur Verfügung gestellt werden.
Holger Scharff abschließend: „ Wir werden uns gemeinsam weiterhin für die sozialen Fragen in unserer Stadt Ludwigshafen am Rhein und für die Menschen in dieser Stadt einsetzen und immer wieder bei diesen ungelösten sozialen Fragen den Finger in die Wunde legen.“
**